Erste Patissier Finalistin kommt aus der Schweiz

Yoshiko Sato (Bild: ©Melanie Bauer Photodesign)
Fünf professionelle Dessertkünstler standen im Live-Wettkampf um die letzten beiden Tickets zum diesjährigen Finale des Patissier des Jahres. Mit Yoshiko Sato vom Schweizer Panorama Restaurant Basel schaffte es erstmals eine Frau in die Endrunde.
Bei der letzten Vorauswahl sicherte sich Nico Kuckenburg vom Restaurant Ole Deele in Burgwedel gegen die Mitstreiter aus der gesamten D-A-CH-Region am Sonntag in der Elbarkaden Lounge der Hamburger Hafencity den Sieg und verwies Yoshiko Sato vom Panorama Restaurant Basel auf den zweiten Platz.

Mit zweiten Rang qualifizierte sich Yoshiko Sato für den Final vom 8. Oktober auf der Ernährungsmesse Anuga. Mit ihrer Leistung in Hamburg geht sie als erste Finalistin des Live-Wettbewerbs in die Geschichte ein.

Sie glänzte mit einem eurojapanischen Fusionsmenü: Für ihr Freestyle-Dessert verwandelte die Patissière vom Panorama Restaurant Basel die klassische Schwarzwälder Kirschtorte in einen japanischen Steingarten. Entgegen dem derzeitigen «brutal-lokal-Trend» in der Gastronomie setzt die 33-Jährige zwar auf saisonale Zutaten, lässt sich dabei jedoch nicht auf Regionalität einschränken. Ihr Lebensmotto «Lächeln bringt Glück» bewahrheitete sich beim diesjährigen vierten und letzten Vorfinale des «Patissier des Jahres».

Weitere Informationen unter: 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar