Halbwertszeit Film Festival 2020

Datum/Zeit
14.03.2020
Ganztägig

Kalender Import

ICS Datei herunterladen


Beschreibung

2020 – 9 Jahre nach Fukushima
Filmveranstaltung HALBWERTSZEIT 2020
Am 14. März in Brugg und 15. März in Zürich

Die Organisation hat entschieden, die Filmvorführung am 15.3. in Zürich wegen des Coronavirus nicht durchzuführen. Der Anlass am Samstag in Brugg findet statt.

Zum 9. Jahrestag der Erdbeben- und Nuklearkatastrophe in Japan und Fukushima zeigen wir in Zürich und Brugg den Dokumentarfilm FUKUSHIMA ERZÄHLT.

Regisseur DOI Toshikuni reiste von 2014 bis 2017 immer wieder nach Fukushima und führte mit über hundert Betroffenen Interviews. Entstanden ist dabei ein äusserst einfühlsames Porträt von 13 Zeuginnen und Zeugen, die ihr Herz ausschütten und uns Einblicke in ihre sehr persönlichen Erfahrungen und schmerzliche Erinnerungen geben. Zu Wort kommen auch Opfer, deren Familien durch die Nuklearkatastrophe auseinandergerissen wurden. Ihre Stimmen sollen nun von der ganzen Welt gehört werden.
DOI Toshikuni ist unabhängiger Journalist in Japan. Für seine viel- beachteten Reportagen reiste er u. a. auch nach Gaza oder in die West Bank in Israel. Für seine Arbeit erhielt er zahlreichen Preise.

Das HALBWERTSZEIT-Filmfestival ist eine jährliche Veranstaltungsreihe, die an die Nuklearkatastrophe von Fukushima erinnert.

Seinen Fokus richtet das Festival auf die soziologischen Folgen dieser Katastrophe. Ziel ist es, engagierten FilmemacherInnen, welche die laufenden Geschehnisse in den verstrahlten Gebieten dokumentieren, eine Plattform zu schaffen. Damit wollen wir Betroffenen eine Stimme geben, deren Lebensbedingungen sich durch die Nuklearkatastrophe radikal veränderten. Im Anschluss an die Vorführung findet jeweils eine Diskussion mit ExpertInnen statt.

Weitere Informationen unter:

Flyer zur Veranstaltung
http://www.halbwertszeit-festival.ch